AngeDOKt – Film trifft Verlag bei Dokville 2017

Erstmals bringt Dokville 2017 Filmer und Verleger bei einem neuen Format zusammen. Mit »AngeDOKt« laden das Haus des Dokumentarfilms und die Film Commission Region Stuttgart am zweiten Dokville-Tag (30. Juni 2017) zu einem Austausch ein. Im Panel werden ausgewählte Projekte aus unterschiedlicher Sichtweise von Dokumentarfilmer, Verleger oder Digitalexperten dargestellt und hinterfragt. Im Anschluss an das Panelgespräch besteht für Interessierte im Dokville Café die Möglichkeit, sich im Detail über die vorgestellten Projekte zu informieren und mit den Referenten in Kontakt zu kommen. Im vergangenen Jahr stand der Branchentreff Dokville ganz im Zeichen crossmedialer Produktionen und es wurde deutlich, dass die Grenzen von Film zu Game zu App zu Buch zunehmend verschwinden. Produktionen werden von Anfang an »Groß« gedacht und auch die Vernetzung von Dokumentarfilm- und Digitalproduzenten mit Verlegern kann eine außergewöhnliche Symbiose ergeben.

Abseits der üblichen Vorgehensweisen, Buch zum Film oder umgekehrt, soll mit »AngeDOKt« nun eine Plattform geschaffen werden, bei der eine gemeinsame Entwicklung von Stoffen im Fokus steht. Hinzu kommen digitale Formen wie Apps, Web Serien oder Serious Games, die nicht begleitend oder unterstützend gedacht, sondern von Anfang an gleichberechtigter Teil der Entwicklung sind. Mit der Digitalisierung von Film und Buch ergeben sich ganz neue Möglichkeiten der Darstellungsformate und Aufbereitung der Inhalte.

Im Panel werden ausgewählte Projekte aus unterschiedlicher Sichtweise von Dokumentarfilmern, Verlegern oder Digitalexperten dargestellt und hinterfragt. Welche Intentionen haben die Produzenten, was bedeutet eine gemeinsame Entwicklung von Inhalten für die Projektplanung, Durchführung und Vermarktung, welche Vorteile entstehen dadurch, aber auch welche Fallstricke lauern dahinter? Gefragt wird auch nach der wirtschaftlichen Relevanz einer medienübergreifenden Entwicklung von Inhalten und deren Finanzierungsmöglichkeiten.

Im Anschluss an das Panelgespräch besteht für Interessierte im Dokville Café die Möglichkeit, sich im Detail über die vorgestellten Projekte zu informieren und mit den Referenten in Kontakt zu kommen.

Mit »AngeDOKt« bietet Dokville zusammen mit der Film Commission, der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg und dem Börsenverein des deutschen Buchhandels ein neues Format an, dass die Zusammenarbeit von Dokumentarfilm und Verlag auch in Zukunft unterstützen möchte.

(Astrid Beyer)

Veröffentlicht: 23.3.2017 | aktualisiert: 27.3.2017